Meldungen

Erfolgreiche Landesmeisterschaften der ELG Leichtathleten in Verden

 
NLV + BLV - Meisterschaft Jugend
 
Am 02. und 03. September 2017 wurden die Meisterschaften des Niedersächsischen und Bremer Landesverband ausgetragen.
Für die ELG gingen am Sa. die Athleten Isabell Zimmermann, Jette de Vries, Vanessa Busse, Lara Wallerstein sowie Marius Sandersfeld und Finn Schneider an den Start.
Am Sonntag hieß für Lotta Gohlke, Jette de Vries, Lara Wallerstein, Sanna Kosic, Jonna Kosic sowie Felix Ebel, Finn Schneider, Phi-Tam Hoang und Jerimias Heeren den Landesmeisterschaften einen runden Abschluß zu geben.

 
 

Für Isabell Zimmermann (gestartet in der U20, eigentlich noch U18) standen am Sa. die 400m auf dem Programm. Auf den Punkt vorbereitet lieferte Zimmermann ein Feuerwerk ab und gewann ihren Zeitlauf in herausragenden 60,75 sec. und verbesserte ihre persönliche Bestleistung um mehr als 2 sec. Am Ende erreichte die mit dieser Zeit einen sehr guten 4. Platz in der Gesamtwertung.
 
Jette de Vries (U16) taste sich am Samstag in der Wettbewerb herein. Über 100m erreichte sie leider nicht das Finale, stellte jedoch mit einer Zeit von 13,66 sec. eine neue persönliche Bestleistung auf. Am Sonntag hieß es für de Vries den positiven Beginn in ihrer Paradedisziplin 80m Hürden fortzusetzen. De Vries wurde in 12,92 sec. ihrem Vorlauf 3. und verbesserte in der nächsten Disziplin ihre persönliche Bestleistung. Mit dieser Zeit qualifizierte sie sich für das Finale. De Vries schien noch nicht genug zu haben und legte im Finale einen technisch, perfekten Lauf auf die Bahn. Die Uhr blieb bei 12,53 sec. stehen, was de Vries wiederum eine neue persönliche Bestleistung und einen sehr guten 6. Platz bescherte.

 

Vanessa Busse (gestartet in der U20, eigentlich noch U18) stand am Sa. im Rennen über 1500m an der Startlinie. Da Rennen entwickelte sich von Beginn an zu einem typischen Meisterschaftsrennen. Keine der Athletinnen wollte die Tempoarbeit übernehmen. Busse platzierte sich im Pulk der Läuferinnen. Mit dem Einläuten der letzten Runde wurde das Tempo durch die Spitzenläuferinnen forciert. Für Busse blieb die Uhr am Ende bei 5:05,13 min. stehen, was ein 8. Platz in der Endabrechnung bedeutete.
 
Für Lara Wallerstein (gestartet in der U16, eigentlich noch U14) stand am Sa. ihr erster Start bei Landesmeisterschaften auf den Programm. 2000m in einem Feld des älteren Jahrgangs zu bestreiten, war eine große Herausforderung. Doch Wallerstein ließ sich nicht beeindrucken und platzierte sich von Beginn an im vorderen Drittel des Läuferfeldes. In einem schnellen Rennen konnte sie selbst noch in der Schlußrunde beschleunigen und erreichte mit einer Zeit von 7:11,73 min. das Ziel. Diese Zeit bescherte ihr einen herausragenden 5. Platz sowie eine Steigerung ihrer persönlichen Bestzeit um 15 sec. Wallerstein hatte mir ihrer ersten Teilnahme noch nicht genug und meldet sich bereits im Vorfeld auch für den Lauf über 800m am Sonntag an. Die Nacht von Sa. auf So. schien sie sich optimal erholt zu haben und so zauberte sie im Zeitlauf über 800m ein sehenswertes Rennen auf die Bahn. Sie gewann ihren Vorlauf in 2:27,43min und erreichte mit dieser Zeit wiederum einen 5. Platz in der Gesamtwertung und eine Steigerung ihrer persönlichen Bestzeit um 10 sec.

 

   

Im gleichen Zeitlauf wie Wallerstein trat auch Sanna Kosic (U16) über 800m. Auch Kosic verbesserte ihre Bestzeit mit 2:34,37 min um 3 sec. und wurde 16. in der Endabrechnung.
 
Ebenfalls über 800m ging es für Jonna Kosic (gestartet in der U20, eigentlich noch U18) an die Startlinie. In einem flotten Rennen konnte Sie leider nicht folgen und beendete das Rennen unter ihren Möglichkeiten mit einen Zeit von 2:33,09 min und einem 12. Platz.

 

Mit Lotta Golke (U20) stand eine ganz besondere Wundertüte an der Startlinie. Als ehemalige Landesmeisterin stand Golke nach langer Verletzungspause (Fraktur im Sprunggelenk) vor ihrem Comeback.
Etwas Nervosität und die richtige Portion Anspannung bescherten ihr ein verdienten 3. Platz in einer Zeit von 15,46 sec. und somit die Bronzemedaille. Ein gelungenes Comeback.
 
Dem positiven Pfund, welches die ELG Mädels vorlegten standen die Jungs in keiner Ansicht nach.
 
Finn Schneider (U16) startet bereits am Sa. über 300m. Durch einen Wurf nach vorne über die Ziellinie sicherte sich Schneider den Gewinn seinen Zeitlaufes in 38,85 sec. Nach allen Zeitläufen konnte sich Schneider über einen 5.Platz in der Gesamtwertung freuen.
 
Marius Sanderfeld (gestartet in der U16, eigentlich noch U14) stand am Sa. über 3000m an der Startlinie des älteren Jahrgangs. Sanderfeld ließ sich nicht von dem schnellen Anfangstempo der Spitzengruppe beirren. Mit einer cleveren Renneinteilung arbeitete er sich von Runde zu Runde vor. Selbst auf den letzten 100m konnte es sich noch einen Athleten schnappen und kam mit eine Zeit von 10:14,31 min. ins Ziel. Mit dieser herausragenden Zeit, erfüllte auch Sandersfeld sich eine Topplatzierung mit Platz 4.
 
Für Felix Ebel, Jerimias Heeren, Phi-Tam Hoang und Finn Schneider ging es am Sonntag über die 4x100m an den Start. Mit einer Zeit von 49,09 sec. und eine 9. Platz in der Gesamtwertung konnte auch in diesem Wettbewerb ein gutes Mannschaftsergebnis erzielt werden.
 
Felix Ebel und Finn Schneider (U16) traten am So. Nachmittag in ihrer Hauptdisziplin 800m an den Start. Aufgrund des großen Teilnehmerfeldes wurde das Rennen in 5 Zeitläufe eingeteilt. Ebel startet im 4.Zeitlauf. Von Beginn an machte er das Tempo in seinem Lauf. Auch wenn auf den letzten 200m die Körner fehlten, kam er mit sehr guten 2:15,39 min ins Ziel. Dies bedeutete ebenfalls eine Verbesserung seiner persönlichen Bestzeit um 3 sec. und ein 7. Platz in der Endabrechnung aller Zeitläufe. Für Finn Schneider hieß es jetzt im letzten Zeitlauf alles zugeben. Mit einem taktischen Vorteil für den 5.Zeitlauf, alle Starter dieses Laufes kannte die aktuell schnellste Zeit, entwickelte sich das Rennen von Beginn an zu einem schnellen Lauf. Mit einem couragierten Rennen lieferte sich Schneider auf den letzen Metern einen Dreikampf und kam mit einer sehr guten Zeit von 2:08,79 min. ins Ziel. Diese herausragende Zeit belohnte Schneider mit einem 2. Platz und einer Silbermedaillie.
 
Wie bei den Mädchen gab es auch bei den Jungs des ELG eine Wundertüte. Mit Jerimias Heeren starten eine Athlet des jüngeren Jahrgangs (gestartet in der U16, eigentlich noch U14) über die Dizipinen Weitsprung und 100m. Für Heeren waren es ebenfalls die ersten Landesmeisterschaften. Aufgrund seiner herausragenden Leistungen in den Wettkämpfen der Saison, war man gespannt wie er sich im Feld schlagen würden. Im Weitsprung sicherte sich Heeren mit 5,26m einen sehr guten 4. Platz im Endkampf. Mit den 100m ging es für Heeren zum Abschluß in seine Paradediziplin. Seinen Vorlauf gewann er in sehenswerten 12,23 sec. (eine Verbesserung seiner persönlichen Betzeit um 2 Zentel) und sicherte hiermit seine Teilnahme im Finale. Im Finale zündete Heeren nochmals ein Feuerwerk ab und wurde in 12,14 sec. Vizemeister bei den Landesmeisterschaften.
 
Mit diesen perfekten Leitungen war das Trainerteam Friedhelm Peters, Ingo Janssen, Wolfgang Iken und Maike Diekmann sehr zu frieden.

Bericht: Ramona Janssen ELG

Unsere Sparten

Werbepartner

 

Die Athleten unserer
  Leistungsgruppe erhalten
  beim Schul-Schiff

  50% Rabatt!
  Alle übrigen Athleten
  unserer Abteilung
  erhalten 10% Rabatt!


Geschäftsstelle:
Walter Janssen
 Fregattenweg 17
 26723 Emden
 Telefon: (0 49 21) 96 42 67
       Fax: (0 49 21) 67 19 2
 REFA Nordwest
Seminare u. Ausbildungen


Woilfgang Iken






Ihr Firmenlogo an

dieser Stelle?
Mehr Infos hier...